Ärzte Zeitung, 28.06.2012

Eine Reise zum Ursprung der Muskulatur

JENA (eb). Zentrale Bestandteile in Muskeln höherer Tiere sind viel älter als vermutet.

Die Spezialisierung der Muskelzellen erfolgte dagegen erst später und mehrfach unabhängig voneinander, ergaben Genomstudien (Nature 2012, online 27. Juni).

So ist ein Motorprotein gestreifter Wirbeltiermuskeln durch Genverdopplung entstanden. Bisher glaubte man, Muskeln und Motorprotein seien gleichzeitig entstanden.

Aber offenbar wurde es bereits in Einzellern gebildet, es kommt bei Nesseltieren und muskellosen Schwämmen vor.

Trotz Ähnlichkeiten seien die gestreiften Muskeln von Nessel- und höheren Tieren unabhängig entstanden, so das Fazit der Forscher.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie das Ebola-Virus das Immunsystem austrickst

Das Ebola-Virus hat einen molekularen Trick entwickelt, mit dem es das Immunsystem ablenkt. Ganz hilflos ist das Immunsystem allerdings nicht – dank einer Gegenmaßnahme. mehr »

Medizin unterm Hakenkreuz

Die zweite Staffel der erfolgreichen Klinikserie erzählt die letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs an Deutschlands berühmtester Klinik – und die Abgründe der Medizin in der Nazizeit. mehr »

Erhitztes, rauchfreies Tokio?

Olympia 2020 in Tokio steht unter einem schlechten Stern: Die Hitzewelle 2018 rückt die Gesundheitsgefährdung für Athleten wie Zuschauer in den Fokus. Die Megalopole soll zudem zum rauchfreien Gastgeber werden. mehr »