Ärzte Zeitung, 08.11.2006

TIP

Zuviel Milch fördert den Knochenabbau

Zum Schutz vor Osteoporose wird bekanntlich eine tägliche Zufuhr von 1000 mg Kalzium empfohlen, bei bestehender Osteoporose 1500 mg.

Doch sollten Sie Patienten vor hohem Milchkonsum als Kalziumquelle warnen: Zuviel Milch kann den Körper übersäuern und so sogar zu gesteigertem Knochenabbau führen, sagt Dr. Jutta Semmler aus Berlin.

Um das zu vermeiden, sollten gesunde, aber auch Erwachsene mit Osteoporose nicht mehr als 200 bis 250 ml Milch pro Tag trinken. Das entspricht 250 bis 300 mg Kalzium.

Der Rest des Tagesbedarfs sollte über Käse wie Emmentaler und andere kalziumreiche Nahrungsmittel gedeckt werden - etwa grünes Gemüse, Kräuter, Nüsse oder kalziumreiches Mineralwasser.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

EU muss den Patienten dienen!

Bis Sonntag wird das neue EU-Parlament gewählt. Die deutsche Ärzteschaft warnt vor zuviel Einfluss der EU auf das deutsche Gesundheitssystem. mehr »

Zeit, die Vorurteile zu beerdigen

Risikoscheu und faul – als angestellter Arzt in der ambulanten Versorgung hat man bei Ärzten alten Schlages mit Vorurteilen zu kämpfen. Über ihre Erfahrungen berichtet Allgemeinmedizinerin Dr. Kristina Zimmermann. mehr »

Der Königsweg für den richtigen Datenschutz ist umstritten

Am Samstag jährt sich das Inkrafttreten der DSGVO zum ersten Mal. Doch noch immer ist vielen Ärzten einiges unklar. Die Datenschützer aus Bayern tun sich mit strikten Ansichten hervor – stehen damit aber nicht allein. mehr »