Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 17.12.2007

Rheumatherapie besser - Sterberate sinkt aber nicht

ROCHESTER (hub). Patienten mit Rheumatoider Arthritis (RA) profitieren nicht von der allgemein steigenden Lebenserwartung. Das legt eine US-Kohortenstudie mit über 800 Patienten nahe (Arthritis&Rheumatism 56, 2007, 3583).

Die Sterberate von RA-Patienten blieb demnach in den vergangenen vier bis fünf Jahrzehnten praktisch unverändert. Sie liegt konstant bei etwa 2,4 pro 100 Personenjahren (PJ).

Anders ist die Situation bei Menschen ohne die rheumatische Erkrankung: Seit 1965 sinkt die Sterberate - auf 100 PJ bezogen - kontinuierlich: für Frauen von 1/100 PJ im Jahr 1965 auf 0,2/100 PJ im Jahr 2000 und für Männer von 1,2 auf 0,3. Diese Veränderungen führen die Autoren in erster Linie auf eine sinkende Sterberate vor allem bei kardiovaskulären Erkrankungen und bei Unfällen zurück.

Dagegen hätten die deutlichen therapeutischen Fortschritte in der Therapie von RA-Patienten sich kaum auf die Sterberate ausgewirkt. Ob und warum das so ist, müsse genauer erforscht werden.

Topics
Schlagworte
Rheuma (1753)
Orthopädie (3611)
Krankheiten
Arthrose (2431)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »