Ärzte Zeitung, 20.03.2008

Vegane Diät zeigt günstigen Effekt bei Rheuma

STOCKHOLM (skh). Eine glutenfreie, vegane Diät senkt bei RA-Patienten offenbar die Krankheitsaktivität, und fördert die Bildung von gelenkschützenden Antikörpern.

In einer schwedischen Studie ernährten sich 30 Patienten mit aktiver RA ein Jahr lang vegan und glutenfrei, 28 Patienten ernährten sich konventionell. Per Disease Activity Score 28 (DAS 28) wurde die Krankheitsaktivität bestimmt.

In der Veganer-Gruppe war der DAS 28 sowohl nach drei als auch nach zwölf Monaten signifikant gesunken. In der Kontrollgruppe unterschied sich der DAS 28 dagegen nur nach drei Monaten signifikant vom Ausgangswert, so die Forscher.

Zudem wirkte die vegane Diät günstig auf den BMI, auf die Blutfette, inklusive oxidiertes LDL, und auf gelenkschützende Antikörper gegen Phosphorylcholin (Arthritis Research & Therapy, online).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »