Ärzte Zeitung, 27.09.2011

C.-Nachman-Preis zu Rheumatologie ausgeschrieben

WIESBADEN (eb). Noch bis zum 30. November sind Bewerbungen für den Carol-Nachman-Preis möglich. Die von der Stadt Wiesbaden vergebene medizinische Auszeichnung ist mit 37.500 Euro dotiert.

Mit dem von der Spielbank Wiesbaden gestifteten Preis sollen klinische, therapeutische und experimentelle Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Rheumatologie gefördert werden.

Eingereicht werden können publizierte Arbeiten zu einem wissenschaftlichen Fokus der vergangenen Jahre, im Original und zusammenfassend dargestellt, mit Lebenslauf und Publikationsverzeichnis.

Der Carol-Nachman-Preis - benannt nach dem Stifter und langjährigen Spielbankkonzessionär - wird seit 1972 an anerkannte Forscher vergeben.

Nähere Auskünfte erteilt die Vorsitzende des Carol-Nachman-Kuratoriums, Professor Elisabeth MärkerHermann: elisabeth.maerker-hermann@hsk-wiesbaden.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »