Ärzte Zeitung, 23.06.2009

Gestationsdiabetes: Screening gefordert

Gestationsdiabetes: Screening gefordert

90 Prozent aller niedergelassenen Gynäkologen empfehlen jeder Schwangeren ein Screening auf Gestationsdiabetes. Dies ist die Kernaussage einer Studie, die zwischen Juni und November 2008 von der Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München mit Unterstützung des Unternehmen Diabetes Care gemacht worden ist.

Es sei positiv zu werten, dass das Bewusstsein für die Notwendigkeit durchgängig vorhanden ist, kommentiert Studienleiter Privatdozent Martin Füchtenbusch das Ergebnis, dennoch sei bekannt, dass das Screening in der Realität zu selten gemacht wird. Gründe sehen die Experten in der unklaren und uneinheitlichen Vergütungssituation, meist als IGeL. (Rö)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »