Ärzte Zeitung, 23.06.2009

Gestationsdiabetes: Screening gefordert

Gestationsdiabetes: Screening gefordert

90 Prozent aller niedergelassenen Gynäkologen empfehlen jeder Schwangeren ein Screening auf Gestationsdiabetes. Dies ist die Kernaussage einer Studie, die zwischen Juni und November 2008 von der Forschergruppe Diabetes der Technischen Universität München mit Unterstützung des Unternehmen Diabetes Care gemacht worden ist.

Es sei positiv zu werten, dass das Bewusstsein für die Notwendigkeit durchgängig vorhanden ist, kommentiert Studienleiter Privatdozent Martin Füchtenbusch das Ergebnis, dennoch sei bekannt, dass das Screening in der Realität zu selten gemacht wird. Gründe sehen die Experten in der unklaren und uneinheitlichen Vergütungssituation, meist als IGeL. (Rö)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »