Ärzte Zeitung, 17.10.2013

Galenus-Preis/CharityAward

Heute werden die Preisträger gekürt

Heute werden Preisträger gekürt

Vorhang auf: Heute ab 19 Uhr werden der Galenus-von-Pergamon-Preis 2013 sowie der CharityAward verliehen. Im Rahmen einer Gala in Berlin werden die Preisträger feierlich gekürt.

BERLIN. Springer Medizin verleiht am heutigen Donnerstag in Berlin den Galenus-von-Pergamon-Preis 2013 sowie den CharityAward.

Mit dem CharityAward würdigt Springer Medizin die Arbeit von Menschen, die sich mit viel persönlichem Engagement für Kranke oder Bedürftige in Deutschland engagieren.

Der scheidende Gesundheitsminister Daniel Bahr, der die Laudatio für den Gewinner halten wird, nannte den Preis im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" eine "unglaublich große Anerkennung". Es sei häufig nicht die Frage, wie viele Finanzmittel zur Verfügung gestellt würden.

"Viel wichtiger ist die Frage, ob eigentlich das anerkannt wird, was dort geleistet wird", sagte Bahr. Gerade in einer alternden Bevölkerung seien alle immer mehr auf Menschen angewiesen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Alle, Nominierten seien bereits Gewinner: "Sie haben die Gelegenheit, einem größeren Publikum zu zeigen, was sie leisten."

Galenus: A-Preis und B-Preis

Der von Springer Medizin Ärzte Zeitung gestiftete Galenus-Preis gliedert sich in einen A-Preis für eine hervorragende, in Deutschland bereits zugelassene Arznei-Innovation sowie einen B-Preis für eine hervorragende Forschungsleistung in der klinischen oder experimentellen Pharmakologie in Deutschland.

Seit 2009 gibt es den A-Preis in den Kategorien "Primary Care" und "Specialist Care". Die Palette der Indikationen der Bewerber für den A-Preis reicht von Atemwegserkrankungen über Leberleiden bis zu Krebs. (eb)

Ausführliche Informationen über die Nomierungen zum Galenus-Preis

Ausführliche Informationen über die Nominierungen zum CharityAward

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in der bisherigen Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen ihre Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »