Ärzte Zeitung, 26.05.2015

Galenus 2015

Die Jury stellt sich vor

14 Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete gehören zur Jury, die über die Vergabe des Galenus-von-Pergamon-Preises entscheidet. Jury-Präsident ist Professor Erland Erdmann.

Professor Erland ErdmannProfessor Erland Erdmann Jury-Präsident, Kardiologe, Köln

Professor Marianne Dieterich Professor Marianne Dieterich Neurologin, München

Professor Gerhard EhningerProfessor Gerhard Ehninger Innere Medizin, Dresden

Professor Thomas Eschenhagen Professor Thomas Eschenhagen Pharmakologe, Hamburg

Professor Dagmar Führer-Sakel Professor Dagmar Führer-Sakel Endokrinologin, Essen

Professor Marion KiechleProfessor Marion Kiechle Gynäkologin, München

Professor Joachim KlösterkötterProfessor Joachim Klösterkötter Psychologe, Köln

Professor Werner KöhlerProfessor Werner Köhler Mikrobiologe, Jena

Professor Josef KöhrleProfessor Josef Köhrle Endokrinologe, Berlin

Professor Heyo KroemerProfessor Heyo Kroemer Pharmakologie, Greifswald

Professor Georg M. PetersProfessor Georg M. Peters Mikrobiologe, Münster

Professor Claus VogelmeierProfessor Claus Vogelmeier Pneumologe, Gießen und Marburg

Professor Andreas M. ZeiherProfessor Andreas M. Zeiher Kardiologe, Frankfurt am Main

Professor Fred ZeppProfessor Fred Zepp Pädiater, Mainz

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »