Ärzte Zeitung, 30.03.2012

Neu auf dem Markt

Hilfen für behinderte Kinder und ihre Familien

Kompaktes Wissen für Eltern herzkranker Kinder

Eltern mit herzkranken Kindern erhalten in Broschüren wichtige Infos zu Herztransplantation, Herzkatheter sowie zu Sport trotz Herzkrankheit.

Kompaktes Wissen für Eltern herzkranker Kinder

Der Bundesverband Herzkranke Kinder e. V. will Eltern und Kindern helfen, den Alltag besser zu meistern und wichtige Entscheidungen gut informiert zu treffen. Dazu hat er gleich mehrere Broschüren herausgegeben.

Die Broschüre "Herztransplantation" zum Beispiel bietet den Familien wichtige Informationen über Kriterien für die Warteliste, Anforderungen während der Wartezeit, Wissenswertes über den Eingriff selbst und die Zeit danach, Infos über Abstoßungsreaktionen, ein Glossar sowie auch einen leicht verständlichen Kinderteil.

Der Leitfaden "Herzkatheter bei Kindern zur Diagnostik oder Therapie" erklärt leicht verständlich die verschiedenen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, den Ablauf und die Nachsorge eines Herzkatheters. Betroffene berichten, wie sie Eingriffe erlebt haben.

Zudem gibt es ein Verzeichnis von Selbsthilfegruppen, damit Eltern Hilfe in ihrer Nähe finden. Um das Thema Sport geht es in der Broschüre "Sport macht stark".

Im Faltblatt "Herzkranke Kinder in der Schule" finden Lehrer kompakt und übersichtlich wichtige Infos zum Umgang mit herzkranken Kindern.

Die Materialien können bestellt werden per E-Mail an: bvhk-aachen@t-online.de; www.bvhk.de

Topics
Schlagworte
Neu auf dem Markt (2583)
Krankheiten
Transplantation (2328)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »