Ärzte Zeitung, 09.07.2004

Herz-Op für Kind aus Bethlehem

GÖTTINGEN (ag). Die zweijährige Salwa aus Bethlehem ist am Uniklinikum Göttingen erfolgreich am Herzen operiert worden. Das Kind litt an "Fallot‘scher Tetralogie".

"Die mittlere Lebenserwartung bei dieser Erkrankung lag früher, als diese Herzfehler noch nicht chirurgisch behandelt werden konnten, bei etwa zwölf Jahren", erläutert Professor Thomas Paul, Direktor der Abteilung Pädiatrie III, der das Kind betreut. "Zum Tode führen häufig sogenannte akute Blausuchtsanfälle."

Salwa konnte durch eine gemeinsame Aktion des Hammer Forums und des Runden Tischs der Religionen Abrahams nach Deutschland gebracht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »