Ärzte Zeitung, 29.11.2004

Für Nicolas Cage ist Schauspielerei auch Therapie

Die Schauspielerei hat für Hollywoodstar Nicolas Cage einen therapeutischen Faktor. Cage sagte der "Berliner Zeitung", "manche Menschen machen eine Therapie, anderen hilft die Religion. Ich habe die Schauspielerei gewählt, um auszudrücken, was mich bewegt".

Cage betonte, er glaube, daß für Schauspieler die Grenzen zwischen Realität und Fiktion von Zeit zu Zeit verschwimmen. Um wirklich gut zu sein, müsse man die Fähigkeit haben, sich in einer Fantasiewelt zu verlieren. Deshalb hätten auch so viele von den ganz großen Schauspielern psychische Probleme. (ddp)

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »