Ärzte Zeitung, 03.11.2005

BUCHTIP

Synopse zur Proktologie

Die Proktologie in ihrer Gesamtheit abzubilden ist das Ziel eines neuen Lehrbuchs aus dem Springer-Verlag. Der Titel "Chirurgische Proktologie" verrät, daß es sich in erster Linie als Operationslehre für Chirurgen versteht.

Diagnostische und konservative Therapieverfahren werden jedoch ebenfalls ausführlich vorgestellt, so daß der Band außerdem als Nachschlagewerk für Urologen, Gynäkologen oder Dermatologen dienen kann, die sich mit proktologischen Fragestellungen befassen.

Verfaßt hat das Buch ein internationales Team von 40 Autoren. Es gliedert sich in einen allgemeinen Teil, in dem die Grundlagen der Proktologie, die Diagnostik und verschiedene Behandlungsprinzipien besprochen werden, sowie den speziellen Teil. Darin werden einzelne Krankheitsbilder wie Hämorrhoiden, Fisteln oder Anal- und Rektaltumoren besprochen.

Außer diesen Domänen der Chirurgen widmen sich weitere Kapitel Problemen wie der Obstipation, der analen Inkontinenz, analen Schmerzen sowie dermatologischen Erkrankungen des Anorektums.

Mehr als 400 farbige Zeichnungen erleichtern das Verständnis für die zum Teil komplexen Operationsverfahren. Darüber hinaus werden die Kapitel mit vielen Fotos, Tabellen und Grafiken bereichert. Am Ende jedes Kapitels gibt es ein Literaturverzeichnis. (ner)

J. Lange, B. Mölle, J. Girona (Hrsg.): Chirurgische Proktologie. Springer Verlag, Heidelberg 2005, 482 Seiten, Preis: 209 Euro (Vorbestellpreis bis 30. 11. 2005: 179,95 Euro), ISBN: 3-540-20030-4

Topics
Schlagworte
Panorama (30933)
Krankheiten
Schmerzen (4419)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »