Ärzte Zeitung, 20.11.2008

Die glücklichsten Europäer sind Dänen und Finnen

BRÜSSEL (dpa). Geld macht glücklich. Aber viel Geld macht nicht automatisch glücklicher - das haben Fachleute in einer Untersuchung der Lebensumstände und Lebenszufriedenheit in allen 27 EU-Staaten festgestellt. Dazu wurden mehr als 30 000 Bürger repräsentativ befragt. Die Studie zeigt, dass soziales Umfeld und Gesundheit eine große Rolle für Glück und Zufriedenheit im Leben spielen.

Als glücklichste Europäer stellten sich die Dänen und Finnen heraus. Ungarn und Bulgaren standen hingegen ganz am Ende der Glücks-Skala. Die Deutschen lagen zusammen mit Slowaken und Tschechen genau im EU-Durchschnitt.

Topics
Schlagworte
Panorama (32505)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Ärztenetze sollen Arztsitze erwerben können

Die Gesundheitsminister wollen Ärztenetze stärken. Keine Mehrheit auf ihrer Konferenz fand der Vorschlag, die Budgets in der vertragsärztlichen Versorgung abzuschaffen. mehr »

Das Kassenpolster wächst und wächst

Die Kassen der Krankenkassen füllen sich weiter: Im ersten Quartal 2018 steht ein Überschuss von über 400 Millionen Euro zu Buche. Zudem fällt das Jahresergebnis für 2017 viel besser aus als gedacht. mehr »