Ärzte Zeitung, 16.03.2009

Kinder spielen über zwei Stunden am Computer

HANNOVER (dpa). Einer neuen Studie zufolge sind in Deutschland mehr als 14 000 Neuntklässler nach medizinischen Kriterien süchtig nach Computerspielen. Weiteres 23 000 Jugendliche gelten als stark gefährdet, schreibt "Der Spiegel".

Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen hatte 44 610 Jugendliche im Alter von 15 Jahren befragt. Ein weiteres Ergebnis Jugendliche spielen heute im Schnitt mit 130 Minuten an Schultagen deutlich länger als im Jahr 2005, als der Durchschnittswert bei 91 Minuten lag. Am Wochenende stieg die Zahl von 140 auf 167 Minuten.

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)
Suchtkrankheiten (2961)
Organisationen
Spiegel (1066)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »