Ärzte Zeitung, 26.03.2010

Fundsache

Bergsteiger-Dress in der Innenstadt

Deutsche Innenstädte im Jahr 2010: Menschen tragen atmungsaktive, wasserabweisende Gore-Tex-Jacken und schützen ihre Füße auf den sauber und sicher gepflasterten Wegen mit dicken Profilsohlen. Der restliche Körper wird in Kleidungsstücke gehüllt, die warm und bunt sind wie Schlafsäcke  - als seien sie statt in Stuttgart oder München am Montblanc oder in Sibirien. "Funktionskleidung" heißt der Modetrend auch außerhalb von Extrem-Expeditionen.

Zwar kosten die Jacken oft mehrere hundert Euro, doch wen stört's, wenn sie doch den "allerhöchsten alpinen Ansprüchen" genügen. Das passt gut zu einem anderen Trend der vergangenen Jahre: Übertriebenerweise kurvt man mit einem Geländewagen durch die überfüllten Straßen der Großstadt. Jetzt trägt man dabei Outdoor-Kleidung für extreme Wetterlagen - auch wenn man nur um die Ecke Brötchen holt. (bee)

Topics
Schlagworte
Panorama (30926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »