Ärzte Zeitung, 20.07.2011

Frauen-Fußball wird immer beliebter

FRANKFURT/MAIN (Smi). Frauen-Fußball wird in Deutschland beliebter. Das hat eine Erhebung des Instituts für Sportökonomie und Sportmanagement unter Leitung von Professor Christoph Breuer in Köln ergeben.

Insgesamt sind 6,5 Millionen Bundesbürger in mehr als 27.000 Fußballvereinen aktiv. 7900 der Vereine haben eine Frauen-Fußballmannschaft, elf Prozent der restlichen Vereine planen noch in diesem Jahr die Gründung einer entsprechenden Abteilung.

Die größten Probleme beim Aufbau des Frauen-Fußballs seien das Fehlen von Schiedsrichtern und Übungsleitern, die geringe Nachfrage sowie Umkleide- und Duschmöglichkeiten für Frauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »