Ärzte Zeitung, 16.08.2012

Saubere Toiletten:

Bill Gates' nächstes Projekt

SEATTLE (dpa). Das nächste große Projekt von Microsoft-Gründer Bill Gates ist eine Toilette.

Der 56-Jährige, der seine Milliarden seit dem Rückzug beim Software-Konzern Microsoft für den Kampf gegen Krankheiten und Armut einsetzt, gab die Sieger eines Wettbewerbs zur Neuerfindung der Toilette bekannt.

Der erste Preis ging an eine mit Solarzellen betriebene Toilette, die auch Wasserstoff und Strom produzieren kann. Sie wurde von kalifornischen Forschern entwickelt. Gates betonte in einem Blogeintrag, es gehe um ein extrem dringliches Problem.

Durch mit Fäkalien verschmutztes Wasser sterben jährlich 1,5 Millionen Kinder. Weltweit hätten 2,5 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sanitären Einrichtungen.

Der Microsoft-Gründer hatte einen großen Teil seines Milliardenvermögens in die Bill- und Melinda-Gates-Stiftung eingebracht.

Topics
Schlagworte
Panorama (27052)
Organisationen
Microsoft (232)
Personen
Bill Gates (60)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Innovationsfonds bleibt - und wird verändert

Seit 2016 fördert der GBA neue Versorgungsprojekte mit vielen Millionen. Jetzt wird bekannt: Mit dem Innovationsfonds geht es weiter - in etwas modifizierter Form. mehr »

Düsteres Bild der Weiterbildung

Fehlende Strukturen und Verstöße gegen Arbeitszeitgesetze: Eine Umfrage des Hartmannbundes unter knapp 1500 Assistenzärzten deckt gravierende Mängel in der Weiterbildung auf. mehr »

Was Kliniken von Luftfahrt lernen können

Zur Eröffnung des „Gesundheitskongresses des Westens“ versucht die Gesundheitsbranche, von anderen zu lernen: Nicht Fehler seien das Problem, sondern das Machtgefälle in Teams. mehr »