Ärzte Zeitung, 16.08.2012

Berufung

Prozess ohne Timoschenko

KIEW (dpa). Die Berufung gegen die Verurteilung zu sieben Jahren Haft hat ein Gericht in Kiew ohne die Betroffene Julia Timoschenko verhandelt.

Die ukrainische Ex-Regierungschefin leidet seit Monaten an Rückenschmerzen. Anders als bisher hat die Staatsanwaltschaft diesmal nicht gefordert, den Prozess wegen der Abwesenheit der Oppositionsführerin zu vertagen.

Die 51-Jährige soll bei der Unterzeichnung eines Gasvertrages mit Russland 2009 ihre Kompetenzen überschritten und einen Milliardenschaden verursacht haben.

Daher wurde sie im Herbst 2011 des Amtsmissbrauchs schuldig gesprochenund zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt.

Bei strömendem Regen harrten Hunderte Anhänger Timoschenkos vor dem Gerichtsgebäude in Kiew aus, wie Medien am Donnerstag aus der Ex-Sowjetrepublik berichteten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »