Ärzte Zeitung, 15.10.2012

Organspende

Nobelpreis ehrt Match-Management

STOCKHOLM (dpa). Die Schwedische Wissenschaftsakademie vergab den Wirtschafts-Nobelpreis am Montag an die US-Ökonomen Alvin E. Roth (60) und Lloyd S. Shapley (89).

Beide hätten bahnbrechende Erkenntnisse entwickelt, wie man "verschiedene wirtschaftliche Akteure zueinander bringt", hieß es zur Begründung in Stockholm. Die Auszeichnung ist mit acht Millionen Kronen (gut 920.000 Euro) dotiert.

Die Akademie meinte, Roth und Shapley hätten Fragen zur Verortung von Wirtschaftsakteuren "von abstrakter Theorie zur praktischen Ausformung von Marktinstitutionen" gebracht.

Als Beispiel nannte sie, dass Organspender mit den richtigen Empfängern zusammengebracht werden müssten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »