Ärzte Zeitung, 06.11.2012

Studie

Viele 25-Jährige nicht so fit wie 14-Jährige

KÖLN (eb). Die langfristige Gesundheit vieler junger Menschen in Deutschland ist gefährdet: Nur eine Minderheit - 28 Prozent der Männer und 35 Prozent der Frauen - haben keinen der Risikofaktoren Übergewicht, Rauchen oder Bewegungsmangel.

Das ergab die "Fit-fürs-Leben-Studie" der Deutschen Sporthochschule mit 8000 Zehn- bis 25-Jährigen (Dtsch Arztebl Int 2012; 109: 737).

Die Folgen des ungesunden Lebensstils seien bereits beträchtlich: Etwa die Hälfte der 24- bis 25-Jährigen erreichte in der Studie nicht das Leistungsniveau der 14- bis 15-Jährigen.

Die Forscher der Sporthochschule um Professor Dieter Leyk warnen vor weitreichenden Folgen: Ungesunde Lebensführung, abnehmende Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit von jungen Menschen werden zu eingeschränkter Arbeitsleistung, geminderter Erwerbsfähigkeit sowie erhöhtem Krankheits- und Ausfallsrisiko führen.

Umso wichtiger wird es, bereits das junge Erwachsenenalter als "präventives Fenster" zu nutzen, um die Manifestation von chronischen Erkrankungen und damit auch negative gesamtgesellschaftliche/wirtschaftliche Konsequenzen zu vermeiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »