Ärzte Zeitung App, 22.12.2014

Urteil

"Körperwelten" kein Verstoß gegen Bestattungsgesetz

BERLIN. Die Ausstellung "Körperwelten" mit plastinierten Leichen darf ohne Genehmigung gezeigt werden. Das Berliner Bestattungsgesetz steht dem nicht entgegen, urteilte das Verwaltungsgericht Berlin.

Der Anatom Gunther von Hagens hatte schon mehrfach in der Hauptstadt ausgestellt, das Bezirksamt Mitte hatte aber eine für Januar geplante Ausstellung verboten. Das Bestattungsgesetz sehe zügige Bestattungen vor und verbiete die öffentliche Zurschaustellung von Leichen.

Davon seien die Plastinate aber nicht erfasst, urteilte das Verwaltungsgericht. Sie würden nicht verwesen und könnten daher auch nicht bestattet werden. Sie seien wie anatomische Präparate, die seit jeher ausgestellt würden. (mwo)

Az.: VG 21 K346.14

[23.12.2014, 21:42:10]
Dr. Wolfgang P. Bayerl 
Schon erstaunlich,
was man mit Leichen machen darf. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »