Ärzte Zeitung, 22.04.2015

Niels H.

Zwei weitere mögliche Opfer gefunden

GANDERKESEE. Die Polizei hat mögliicherweise zwei weitere Opfer des wegen Mordes verurteilten Ex-Krankenpflegers Niels H. entdeckt.

Bei zwei exhumierten Leichen auf dem Friedhof Ganderkesee (Niedersachsen) konnten die Ermittler nach einem Bericht der "Nordwest-Zeitung" Spuren eines Herzmedikaments nachweisen. Niels H. hatte mehreren Patienten davon eine Überdosis gespritzt, viele starben daran.

Die Polizei wollte am Dienstag zum aktuellen Stand ihrer Ermittlungen keine Angaben machen. "Wir äußern uns nicht zu einzelnen Untersuchungsergebnissen", sagte der Sprecher der Sonderkommission, Stephan Klatte.

Im Laufe des Jahres werde es einen Zwischenstand gegeben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »