Ärzte Zeitung, 23.01.2004

Freiheit für Jörg Dreikugler

Er ist wohl der einzige Schneemann, der alle Jahreszeiten erlebt hat: Im Minus fünf Grad Celsius kalten gläsernen Gefrierschrank der Technischen Fachhochschule Berlin (TFH) hat der Eismann namens Jörg Dreikugler ein ganzes Jahr überstanden (wir berichteten).

Die Sonne selbst - sonst sein natürlicher Feind - hatte mittels einer Photovoltaikanlage die Energie dazu geliefert. Jetzt steht die Befreiung an. Der Düsseldorfer Künstler und Schneemann-Erbauer Jörg Jozwiak läßt den Eismann aus der Kühlbox, heißt es in einer Mitteilung der Fachhochschule Berlin.

"Schnee von gestern" nennt Jozwiak das Projekt. Wer will, kann bei der Schneeschmelze des Dreikuglers dabei sein. Die Finissage ist am 2. Februar, 14 Uhr im Foyer Haus Grashof, auf dem Gelände der TFH Berlin. (ine)

Weitere Informationen unter www.schneevongestern.net

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »