Ärzte Zeitung, 07.06.2004

FUNDSACHE

Kein Witz: Strom aus faulen Bananen

Erneuerbare Energien stehen derzeit hoch im Kurs. Australische Bananenpflanzer haben eine besondere Idee: Aus Früchten, die Händler zurückgehen lassen, soll künftig Strom gewonnen werden.

Etwa 40 000 Tonnen Bananen werden allein im Bundesstaat Queensland jedes Jahr weggeworfen oder an Vieh verfüttert, weil sie braune Stellen haben oder faul geworden sind, wie mehrere australische Zeitungen gemeldet haben. Würde der Ausschuß verbrannt oder Biogas aus ihm gewonnen, könnten 500 Häuser mit Strom versorgt werden, hieß es.

Der Vorsitzende des australischen Bananenpflanzer-Verbandes, Tony Heidrich, betonte: "Das ist kein Witz!" Er ist zuversichtlich, daß es bereits in einem Jahr Strom aus faulen Bananen gibt. Die Universität von Queensland ist mit Unterstützung der Regierung beauftragt worden, nach den besten technischen Lösungen zu suchen. (dpa/ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »