Ärzte Zeitung, 19.01.2005

Schlaflos in der Ukraine

Seit über 20 Jahren hat Fyodor Nesterchuk aus der Ukraine nicht geschlafen. Seine Ärzte finden keine Ursache für seine Schlaflosigkeit.

Schlafmittel und andere therapeutische Strategien hätten bisher nicht geholfen, berichtet die britische Agentur Ananova. "Plötzlich fand ich es immer schwieriger, einzuschlafen. Und schließlich war ich die ganzen Nächte wach", erzählt Nesterchuk.

"Ich habe langweilige wissenschaftliche Magazine gelesen und gehofft, ich würde darüber einschlafen. Aber sobald ich merkte, daß meine Augen müde wurden und ich das Magazin weglegte, war ich wieder hellwach. So geht das seit über 20 Jahren, und ich habe mich daran gewöhnt." Und jetzt liest er nachts gute Bücher. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »