Ärzte Zeitung, 04.03.2005

FUNDSACHE

Unausgeschlafene Politiker

Krankenhausärzte, die Dienst haben, schlafen am allerwenigsten, nämlich durchschnittlich nur 4,5 Stunden pro Nacht. Nur wenig länger schlafen Politiker: 5,2 Stunden.

Mütter mit kleinen Kindern bringen es wenigstens auf 7,1 Stunden im Schnitt. Rechtsanwälte dagegen haben es besser, sie schlafen durchschnittlich 7,8 Stunden in jeder Nacht. Jeder fünfte Rechtsanwalt schläft sogar ganze zehn Stunden pro Nacht. Das sind Ergebnisse einer Untersuchung der unabhängigen britischen Organisation "Sleep Council", über die BBC online berichtet.

"Die Ergebnisse dieser Studie machen uns Sorgen. Denn sie zeigen, daß unsere Politiker nicht unbedingt in der besten geistigen und körperlichen Verfassung sind, wenn sie Entscheidungen fällen, die unser aller Leben betreffen", kommentiert Jessica Alexander vom "Sleep Council". "Denn Forschungen haben immer wieder ergeben, daß zu wenig Schlaf unsere Fähigkeiten, klar und rational zu denken, beeinflußt." (ug)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »