Ärzte Zeitung, 01.08.2005

Das polnische Parlament hat an Gewicht verloren

Am letzten Sitzungstag vor der Sommerpause ging es am Freitag im polnischen Parlament etwas weniger gewichtig zu. Ursache ist die Aktion "Wir verschlanken das Parlament" der Zeitung Zycie Warszawy und der Monatszeitschrift Samo Zdrowie.

Fünf Abgeordnete hatten zwei Monate unter Aufsicht von Ernährungs- und Fitnessberatern gegen überflüssige Pfunde gekämpft - mit Erfolg. Die Abgeordnetendiät erwies sich vor allem für die Sozialdemokratin Jolanta Banach als erfolgreich, berichtete Zycie Warszawy am Freitag.

Banach verlor 7,5 Kilogramm und paßt nun wieder problemlos in eines ihrer Lieblingskleider. Katarzyna Piekarska vom Bündnis der Demokratischen Linken freut sich über eine schmalere Taille.

Und die Sozialdemokratin Sylwia Pusz ist dank intensiver Bewegung sieben Kilogramm leichter. Für den Wahlkampf fühlen sich die Politikerinnen jetzt buchstäblich fit. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »