Ärzte Zeitung, 31.08.2005

Weltmeister im Sumpfschnorcheln

Iain Hawkes, Feuerwehrmann aus Bristol, ist neuer Weltmeister im Sumpfschnorcheln. In der walisischen Ortschaft Llanwrtyd Wells setzte sich der 26jährige auf dem Weg durch einen gut 50 Meter langen schlammigen Graben bei Kälte und Regen gegen etwa 200 Kontrahenten durch.

Der amtierende Champion Philip John, der den absonderlichen Wettkampf in den vergangenen drei Jahren nach Angaben des Senders BBC klar gewonnen hatte, war nicht an den Start gegangen.

Die 70 Jahre alte Angela Glendenny, aus Newcastle-under-Lyme gewann ebenfalls einen Preis: Sie kam als Letzte ins Ziel. Viel Zulauf hatte das Spektakel jedoch nicht. Laut Presse kamen gerade einmal 300 Besucher. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Organisationen
BBC (453)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »