Ärzte Zeitung, 21.09.2005

Gelächter im Museum

Die völlig mißratenen Kunstwerke in einer Wachsfigurenschau sorgen derzeit für Schadenfreude und Ärger in Belgien.

"Es sieht mir ähnlich - nachdem ich zwei Tage auf dem Grund eines Kanals gelegen habe", urteilte beispielsweise der Sänger Helmut Lotti über die Figur, die ihn in der Schau belgischer Berühmtheiten zum 175jährigen Jubiläum der Staatsgründung darstellen soll.

Wie ihm geht es vielen anderen Prominenten. Die 200 000 Euro Zuschuß der wallonischen Regionalregierung seien aber dennoch gut angelegtes Geld, meinte die Zeitung "Het Laatste Nieuws" in ihrer gestrigen Ausgabe: "Noch nie ist in einem Museum so gelacht worden." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »