Ärzte Zeitung, 28.11.2005

FUNDSACHE

Open-air-Klos für Outdoor-Pinkler

Viele Männer können es einfach nicht lassen: Das Pinkeln unter freiem Himmel an Hauswände, Bäume oder Laternenpfähle ist nach Kneipentouren in jeder größeren Stadt eine häufig praktizierte Unsitte.

Damit im Londoner Vergnügungsviertel Soho nicht die Touristen ausbleiben, die das unappetitlich finden könnten, oder die historischen Gebäude wegbröckeln, haben sich die Behörden etwas Besonderes ausgedacht: Freitag- und Samstagnacht werden Open-Air-Klos aufgestellt, in denen männliche Nachtschwärmer ihre Notdurft verrichten können.

Die grauen Plastik-Urinale können von vier Leute gleichzeitig benutzt werden: Sie können im Kreis stehen und gegen die kreuzförmig angeordneten Wände urinieren. Wer dennoch beim Pinkeln gegen eine Hauswand erwischt wird, muß bis zu umgerechnet 75 Euro Bußgeld zahlen - weshalb die Freiluftklos am Wochenende auch meist ausgiebig genutzt werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »