Ärzte Zeitung, 01.12.2005

Kraut geraucht - Häftlinge in Klinik

Der ganze Flügel eines Gefängnisses in Neuseeland mußte geräumt werden, nachdem ein Häftling in seiner Zelle eine "giftige Substanz" geraucht hatte, berichtete gestern die Polizei in Wellington.

14 Insassen und Wärter wurden ärztlich behandelt, elf von ihnen kamen mit Atemproblemen in eine Klinik. Auch der Raucher des geheimnisvollen Krautes wurde untersucht - und kerngesund in seine Zelle zurückgebracht.

Was die Beschwerden ausgelöst hat, ist rätselhaft. Die Substanz soll jetzt in einem Labor analysiert werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »