Ärzte Zeitung, 02.02.2006

Vier Hochzeiten und ein Kollaps

Ein Mann in Saudi-Arabien ist mit einem Nervenzusammenbruch in die Klinik gebracht worden, nachdem er innerhalb eines halben Jahres vier Frauen geheiratet hatte. Die Zeitung "Arab News" berichtete, der Saudi sei Opfer eines Machtkampfes seiner geschiedenen Eltern geworden.

Zuerst habe der Vater darauf bestanden, daß sein Sohn eine Frau aus seiner Verwandtschaft heiratet. Dann zog die Mutter nach, mit einer Braut aus ihrem eigenen Familienclan. Das wollte der Vater nicht auf sich sitzen lassen, der für seinen Sohn prompt eine weitere Verwandte als Drittfrau anschleppte.

Die Mutter zwang den entnervten Sohn schließlich zur Ehe mit Frau Nummer Vier. Jetzt wird der Sohn psychologisch betreut und verweigert jeden Kontakt zu seinen Eltern oder seinen Ehefrauen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »