Ärzte Zeitung, 06.02.2006

War "Ötzi" unfruchtbar?

"Ötzi" war wahrscheinlich unfruchtbar. Zu diesem Ergebnis kommt der italienische Wissenschaftler und DNA-Forscher Franco Rollo. Seine Erkenntnisse unterstützten die These, daß der "Mann aus dem Eis" geringes soziales Ansehen hatte, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa.

Äußerst präzise sei die Untersuchung der mitochondrialen DNA der 5300 Jahre alten Gletschermumie gewesen, so Rollo. Dennoch könne die Unfruchtbarkeit Ötzis nicht zweifelsfrei bewiesen werden. Die Mumie war im September 1991 auf dem Similaun-Gletscher im Ötztal gefunden worden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »