Ärzte Zeitung, 13.04.2006

Flugblatt-Aktion für Eizellenspende

Ein verzweifeltes belgisches Paar, das sich sehnlichst ein zweites Kind wünscht, hat 4000 Flugblätter verteilt, um eine Ei-Spenderin zu finden.

Wie die britische Online-Agentur Ananova berichtet, entschlossen sich die 38jährige Linda und ihr 34jähriger Ehemann Danny aus Landen bei Louvain zu dem außergewöhnlichen Schritt, nachdem ihnen der Arzt mitteilte, daß sie erst in zwei Jahren mit einer Eizellenspende rechnen könnten. Linda: "So lange können wir nicht warten."

Bislang seien ihre Bemühungen allerdings vergeblich gewesen, teilte das Paar mit. "Aber wir versuchen es weiter", gab der Ehemann an. "Das ist der einzige Weg." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »