Ärzte Zeitung, 21.06.2006

WM treibt Politiker zur Eile

Dem Fußball-Fieber kann sich in Deutschland zur Zeit kaum jemand entziehen. Selbst die Bundestagsabgeordneten hat Fußball-Weltmeisterschaft und besonders das Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ecuador gestern nachmittag in Berlin zu außergewöhnlichen Leistungen angetrieben.

Die ersten vier Redner in der Debatte über den Bundeshaushalt 2006 haben gestern vormittag ihre Redezeit exakt eingehalten - was offenbar ungewöhnlich ist.

Denn es hat Bundestagspräsident Norbert Lammert zu der Bemerkung veranlaßt: "Ich stelle, liebe Kolleginnen und Kollegen, eine außergewöhnliche Disziplin im Einhalten der Redezeiten fest, die mir - zumal bei Haushaltsdebatten - bisher überhaupt nicht erinnerlich ist. Dafür mag es Gründe geben." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Personen
Norbert Lammert (37)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »