Ärzte Zeitung, 29.09.2006

FUNDSACHE

Mona Lisa lächelt über ihr Mutterglück

Ihr geheimnisvolles Lächeln hat Generationen von Kunstliebhabern verzaubert - jetzt glauben Wissenschaftler das Geheimnis gelüftet zu haben: Leonardo da Vincis Mona Lisa habe gerade ein Kind zur Welt gebracht!

Einem Bericht der Zeitung "New York Times" zufolge haben französische und kanadische Forscher mit Hilfe einer Infrarot-Kamera herausgefunden, daß Leonardo das Bild mehrfach verändert und übermalt hat. Ursprünglich sei seine Mona Lisa in einem halbdurchsichtigen Überkleid aus Gaze zu sehen gewesen, wie es üblicherweise im 16. Jahrhunderte von Schwangeren oder stillenden Müttern getragen wurde.

Die neuen Erkenntnisse stützen eine schon früher geäußerte These, wonach Leonardos berühmtestes Gemälde Lisa Gherardini zeigt, die Ehefrau des Florentiner Seidenhändlers Francesco del Giocondo. Dieser habe den Künstler damit beauftragt, seine Frau zur Geburt ihres dritten Kindes zu portraitieren. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
New York Times (223)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »