Ärzte Zeitung, 12.02.2007

Schadenfreude heitert Alltag auf

Die meisten Deutschen lachen gerne über das Missgeschick anderer. Hin und wieder ein bisschen Schadenfreude heitere den Alltag auf, gaben fast zwei Drittel der Befragten in einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) an.

Besonderes Vergnügen bereitet der Spott den Jüngeren. Mehr als 72 Prozent der 20- bis 39-Jährigen gaben an, Schadenfreude mache sie fröhlich. Bei den 14- bis 19-Jährigen waren es fast 87 Prozent. Im Alter nimmt die Schadenfreude ab: Von den über 70-Jährigen freuen sich nur noch 43 Prozent am Missgeschick anderer. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
GfK (182)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »