Ärzte Zeitung, 13.02.2007

FUNDSACHE

Gestrickte Brüste, ums Stillen zu üben

Die gestrickten Brustmodelle gibt es in den verschiedensten Farben.

Im Women’s Hospital in Liverpool wurden die Latexbrüste knapp, anhand derer werdende Mütter das Stillen üben können. Neue zu kaufen, war angesichts eines Preises von umgerechnet 50 Euro pro Brust zu teuer.

Kurzerhand entschloss man sich zu einem Aufruf: Man suche Freiwillige, die Brustmodelle stricken.

Die Muster dafür konnten sich Interessenten im Internet herunterladen. Der Erfolg des Aufrufs sei gigantisch, berichtet nun der britische Sender BBC. Aus der ganzen Welt bekomme die Klinik Strickbrüste zugesandt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)
Organisationen
BBC (425)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »