Ärzte Zeitung, 04.04.2007

Dreck hellt die Stimmung auf

Dreck macht glücklich! Das jedenfalls haben britische Forscher herausgefunden, die Lungenkrebspatienten einem bestimmten, im Boden vorkommenden Bakterium ausgesetzt haben und danach überrascht feststellten, dass sich die Stimmung ihrer Patienten aufhellte.

Die Forscher haben ihren Zufallsbefund an Mäusen überprüft, wie der britische Sender BBC im Internet berichtet. In der Tat wurden im Gehirn der Versuchstierchen größere Mengen an Serotonin ausgeschüttet. Die Wissenschaftler haben weitere Studien zum Thema angekündigt. "Vielleicht sollten wir uns die Frage stellen, ob wir nicht häufiger im Dreck spielen sollten", so die Forscher. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Organisationen
BBC (460)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »