Ärzte Zeitung, 02.10.2007

Wurst mit delikatem Inhalt

Eine Wurst mit delikatem Inhalt hat in Mannheim die Polizei auf den Plan gerufen. Eine Fleischereiverkäuferin hatte eine Wurst einem Mann verkauft, der die Ware aber wieder zurückbrachte und darum bat, sie einzuschweißen. Er wolle sie später auf seinem Flug nach Dubai mitnehmen.

Die Verkäuferin bemerkte allerdings, dass die Wurst schwerer war, und rief wegen des versteckten ominösen Gegenstandes die Polizei an. Die Beamten entdeckten dann in der Wurst ein Sexspielzeug, das der Mann auf diese Weise unbemerkt nach Dubai schmuggeln wollte. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »