Ärzte Zeitung, 25.03.2008

FUNDSACHE

Neue Niere - neuer Geschmack

Eine Engländerin behauptet, dass sich ihr Charakter nach einer Nierentransplantation komplett verändert habe. Sie spricht gar von einer "Persönlichkeits-Transplantation".

Cheryl Johnson aus Preston in der Grafschaft Lancashire hat ihr neues Organ im Mai vergangenen Jahres erhalten. Seither habe sich nicht nur ihr Auftreten, sondern auch ihr Geschmack total verändert, erklärt die Engländerin nach einem Bericht der Online-Agentur Ananova. Ihr Sohn habe sie kaum wieder erkannt, da sie mit einem Mal widerspenstig und forsch gewesen sei. Statt wie gewohnt Unterhaltungsliteratur zu lesen, habe sie ihre Liebe zu Jane Austen und Fjodor Michailowitsch Dostojewski entdeckt.

Die 37-Jährige glaubt, dass sie all das dem Nierenspender zu verdanken hat, einem 59-jährigen Mann, der an einem Aneurysma gestorben ist. Cheryl Johnson sagt, sie sei glücklich mit ihrer neuen Persönlichkeit und ihrem neuen Leben.

(Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

Weg frei für GroKo-Gespräche und Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »