Ärzte Zeitung, 27.10.2008

Fundsache

Mehr Entspannung geht nicht

Ein britischer Psychologe behauptet, einen weltweit einzigartigen Raum entworfen zu haben, der die denkbar höchste Entspannung garantiere. Professor Richard Wiseman von der Uni Hertfordshire in Hatfield, England, beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Entspannung.

Das Zimmer, das er in der Universität eingerichtet hat, vereint nun all seine wissenschaftlichen Erkenntnisse: Besucher betten sich in dem mit diffusem grünem Licht ausgeleuchteten Raum auf weichen Matten, genießen den Duft von Lavendel und lauschen sanfter Musik.

Derzeit pilgerten jeden Abend gestresste Banker, Pensionsfonds-Manager und andere Opfer der Finanzkrise zur Uni, um in Wisemans magischem Raum ihren Frieden zu finden, berichtet die Tageszeitung "The Times". Mit ihrer Hilfe will der Psychologe seine bisherigen Erkenntnisse nun mit einer weiteren Evaluierung absichern. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

16.20 hDie Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »