Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Fundsache

Macht Baden im Pool schwanger?

Ein bizarrer Rechtsstreit bewegt die polnischen Behörden: Die Polin Magdalena Kwiatkowska hat jetzt ein ägyptisches Hotel verklagt und behauptet, ihre Tochter sei in dem von Frauen und Männern gemeinsam benutzten Pool schwanger geworden.

Die Polin hatte mit ihrer Familie einen Urlaub in Ägypten verbracht. Nach ihrer Rückkehr fiel die Frau aus allen Wolken, dass ihre 13-jährige Tochter schwanger war. Nach einem Bericht der britischen Online- Agentur Ananova hat die Tourismus-Behörde in der polnischen Hauptstadt Warschau nun bestätigt, dass die Frau Klage eingereicht hat.

Danach erklärt sie die Empfängnis ihrer Tochter durch im Pool streunende Spermien. "Die Mutter ist felsenfest davon überzeugt, dass ihre Tochter keinen Jungen in Ägypten getroffen hat, und sie ist entschlossen, die Sache weiter zu verfolgen", sagte ein Sprecher der Behörde. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Mit Pflege-Ko-Pilot Gewalt vermeiden

Etwa 1,5 Millionen Menschen werden zu Hause ohne Hilfe von Profis gepflegt. Überforderung, Vernachlässigung und nicht selten auch Gewalt sind die Folgen. Jetzt wird über Hilfe für die Helfer nachgedacht. mehr »

Mehr Handhygiene in Kita – weniger Atemwegsinfekte

Handhygieneprogramme in Kitas, bei denen Desinfektionsmittel eingesetzt werden, tragen offenbar dazu bei, Atemwegsinfekte bei unter Dreijährigen deutlich zu verringern. mehr »