Ärzte Zeitung, 21.06.2010
 

Fundsache

Griechen machen Ernst: fünf am Tag

"Fünf am Tag" ist der Slogan zu den Ernährungsempfehlungen für Obst und Gemüse. Dass das gemeinsam besser klappt, wurde jetzt auf Kreta gezeigt. Trotz Wirtschafts- und Finanzkrise wurde auf der Insel der größte Salat der Welt produziert.

Angerichtet wurde im südkretischen Ierapetra: 6,5 Tonnen Tomaten, 3 Tonnen Gurken, 2 Tonnen Paprika, 1 Tonne Zwiebeln und 800 Kilogramm Feta - angemacht mit einer halben Tonne Olivenöl. Der Salat nahm eine Fläche von etwa 100 Quadratmetern ein und wog fast 14 Tonnen.

Da Feta einen Wassergehalt von etwa 50 Prozent hat und der Fettgehalt in der Trockenmasse auch bei etwa 50 Prozent liegt, betrug der Gesamtgehalt an tierischem Fett in dem Megasalat nur 1,5 Prozent. Jetzt will die kleine Hafenstadt ins Guinnessbuch der Rekorde und dort Israel ablösen, das es 2007 auf einen Salat mit 10,2 Tonnen brachte. (dpa/hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »