Ärzte Zeitung, 07.06.2011

Fundsache

Wunsch nach iPad geht an die Nieren

Wenn das iPad zur Herzenssache wird, muss eine Niere notfalls dran glauben. Mit dieser klaren Priorität hat ein Teenager in China nach einem Bericht des "Daily Telegraph" auf eine Zeitungsanzeige reagiert, in der Bargeld für eine Nierenspende geboten wurde.

In einem Fernsehbericht von Shenzhen TV in der südchinesischen Provinz Guangdong erklärte der 17-Jährige: "Ich wollte mir das iPad 2 kaufen, hatte aber nicht das nötige Geld." Nach Verhandlungen mit dem Vermittler begab sich der Jugendliche in ein Krankenhaus in der Provinz Hunan, wo die Niere entnommen wurde - gegen 2000 US-Dollar (etwa 1370 Euro).

Nach der Rückkehr nach Hause versuchte er vergeblich, die Neuerwerbung vor seiner Mutter zu verbergen. Mutter und Sohn gingen zur Polizei, doch die zeigte sich hilflos. Die Mobiltelefone der Organvermittler waren längst abgeschaltet. (fst)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3204)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schmerzloses Impfen per Pflaster

Forscher arbeiten an Impfpflastern, mit denen sich Vakzinen schmerzfrei applizieren lassen, ganz ohne Nadel. Die Pflaster haben viele Vorteile und könnten für höhere Impfraten sorgen. mehr »

Hier tummeln sich die meisten Hausärzte

Die Arztdichte in einer Region ist relevant für die Entscheidung, wo Allgemeinmediziner sich niederlassen – gerade für junge Ärzte. Unsere Karte des Monats zeigt, wo die Konkurrenz zwischen Hausärzten am größten ist. mehr »

Welche Ärzte die schwierigsten Fälle haben

Welche ärztliche Fachgruppe hat die Patienten mit den komplexesten Fällen zu behandeln? Kanadische Forscher haben dies anhand von speziellen Markern untersucht – und eine Rangliste erstellt. mehr »