Ärzte Zeitung, 04.11.2011

Fundsache

Savoir Vivre an Rhein und Ruhr

In einer Broschüre für Nordrhein-Westfalen wirbt die Landesregierung für das Lebensgefühl an Rhein und Ruhr mit einem Foto von einem Biergarten in München. Ein Sprecher der Landesregierung räumte am Mittwoch die Foto-Panne ein, über die zuvor die "Bild"-Zeitung berichtet hatte.

Leider sei die "Verwechslung" erst nach dem Druck aufgefallen. Die Broschüre werde aber nicht eingestampft - es seien ohnehin nur noch Restexemplare vorhanden. Bei einer Neuauflage werde das Bild des Freiluft-Lokals im Englischen Garten ausgetauscht.

Der Spott kam für die rot-grüne Regierung sogar aus den eigenen Reihen: "Ich schlage der Staatskanzlei vor, die Sache zu bereinigen, indem sie einen Fotowettbewerb auslobt", empfahl Grünen-Fraktionschef Reiner Priggen. Der schönste NRW-Biergarten solle mit 500 Litern Freibier prämiert werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hoffnung für Leukämiepatienten

In den USA steht die erste Gentherapie zur Behandlung von Krebskranken vor der Zulassung. Auch in Deutschland dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis es so weit ist. mehr »

Kaugummi erkennt Infektionen im Mund

Ein neuer Kaugummi-Schnelltest soll künftig dabei helfen, bakterielle Entzündungen früh im Mund zu erkennen. Die Idee ist so einfach wie hilfreich: Durch Kauen erkennt der Patient selbst, ob es ein Problem gibt. mehr »

Zwangsbehandlung nur als letztes Mittel

Das Bundesverfassungsgericht setzt enge Vorgaben für die Behandlung von nicht einsichtsfähigen Patienten gegen ihren Willen. Die Richter fordern ein Gesetz, das die Voraussetzungen für eine Zwangsbehandlung klar benennt. mehr »