Ärzte Zeitung, 17.04.2012

Fundsache

Wand mit fataler Anziehungskraft

"Drive" in die Debatte um Zwangs-Gesundheits-Checks für Senioren dürfte das Fahrgeschick eines Rentners aus Bremen bringen.

Denn: Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen ist der betagte Fahrzeugführer mit seinem Auto in dasselbe Haus gekracht. Nun müsse ein Experte des Bauamtes die Standfestigkeit des Gebäudes überprüfen, teilte die Polizei mit.

Der 68-Jährige hatte am Sonntagmorgen in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gegen die Hauswand geprallt.

Am Auto entstand Totalschaden, der Mann selbst blieb unverletzt. Bereits Anfang März war der Rentner mit seinem Auto gegen die Hauswand geschleudert. Damals entstand Schaden im fünfstelligen Bereich.

Ob sich der Rentner ein neues Auto anschaffen und künftig weniger kurvenreiche Routen wählen wird, dazu ist nichts bekannt. (dpa/maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »