Ärzte Zeitung, 17.04.2012

Fundsache

Wand mit fataler Anziehungskraft

"Drive" in die Debatte um Zwangs-Gesundheits-Checks für Senioren dürfte das Fahrgeschick eines Rentners aus Bremen bringen.

Denn: Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen ist der betagte Fahrzeugführer mit seinem Auto in dasselbe Haus gekracht. Nun müsse ein Experte des Bauamtes die Standfestigkeit des Gebäudes überprüfen, teilte die Polizei mit.

Der 68-Jährige hatte am Sonntagmorgen in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gegen die Hauswand geprallt.

Am Auto entstand Totalschaden, der Mann selbst blieb unverletzt. Bereits Anfang März war der Rentner mit seinem Auto gegen die Hauswand geschleudert. Damals entstand Schaden im fünfstelligen Bereich.

Ob sich der Rentner ein neues Auto anschaffen und künftig weniger kurvenreiche Routen wählen wird, dazu ist nichts bekannt. (dpa/maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3203)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »