Ärzte Zeitung, 19.04.2012

Fundsache

Entgrenzende Kraft der Blumensamen

Flowerpower kehrt zurück: Eine Künstlerin aus Detmold will die Grenze zwischen Deutschland und den Niederlanden von Blumen überwuchern lassen. Swaantje Güntzel verschoss deshalb in Gronau Pflanzensamen.

Das Projekt gehörte zum Festival "GrensWerte". Auf Wiesen, Feldern und Lichtungen stellte Güntzel eine Art Katapult auf. Es schleuderte über Stunden die Samen von Nutz- und Zierpflanzen in die Luft.

"Die Samen verteilen sich je nach Stärke des Luftstoßes und der aktuellen Windrichtung in einem diffusen Muster", berichteten die "GrensWerte"-Organisatoren.

Das Ergebnis zeige sich erst, wenn die ersten Pflanzen wachsen. Das Projekt "Blumenschießen" setze sich mit der "Willkür, die jeder Grenzziehung in Naturräumen innewohnt", auseinander.

Thema der Künstlerin ist die "entfremdete Beziehung des Menschen zur Natur". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »