Ärzte Zeitung, 07.05.2012

Fundsache

Schnellster Mensch auf allen Vieren

Ein junger Japaner rennt die 100 Meter in zwanzig Sekunden - auf allen Vieren. Damit ist er der schnellste Vierbeiner seiner Art.

Kenichi Ito wurde seit seiner frühen Jugend von Mitschülern geärgert und drangsaliert. "Mein Gesicht und mein Körper sehen ein bisschen so aus wie bei einem Affen", sagt der 29-Jährige, der irgendwann beschloss, aus seiner Not eine Tugend zu machen.

"Als ich sah, wie schnell Affen rennen können, wusste ich, dass ich mir diese Eigenschaft aneignen will - und von da an trainierte ich jeden Tag, so zu laufen wie sie."

Zum Vorbild nahm sich Kenichi Ito die geschwänzten Altweltaffen, berichtet die Online-Agentur Orange.

Inzwischen hat er deren Laufstil so perfektioniert, dass er sich kürzlich einem Test der Juroren vom Guinness-Buch der Rekorde stellen konnte und tatsächlich einen Eintrag als schnellster Mensch auf allen Vieren erhielt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »