Ärzte Zeitung, 26.07.2012

Fundsache

Wasserpistolen und Weihnachtsbäume

Sommerbrände in Deutschland sind oft nicht spektakulär -  eher die Löschmethoden: So hat im thüringischen Rudolstadt ein 26-Jähriger mit einer Wasserpistole ein Feuer gelöscht.

Seine Nachbarin hatte ihre Wohnung verlassen und dabei übersehen, dass eine Herdplatte noch eingeschaltet war und ein Kleidungsstück darauf lag, berichtete die Polizei Saalfeld.

Der junge Mann bemerkte das Feuer und schoss durch ein gekipptes Fenster mit der Spritzpistole auf das brennende Kleidungsstück. Als die Feuerwehr eintraf, war schon alles gelöscht.

Ein typischer Wintereinsatz im Hochsommer hatte dagegen die Feuerwehr in Sachsen: Zu löschen war ein brennender Weihnachtsbaum. Auslöser des Brandes in Hainichen waren allerdings keine vergessenen Kerzen.

Unbekannte hatten das Plastik-Exemplar angezündet, so die Polizei. Auch eine Kühltruhe verbrannte. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3198)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Europäische Impfwoche - Same procedure as last year!

Heute starten die Europäischen Impfwochen. Am Beispiel Masern werden beträchtliche Defizite in Deutschland deutlich - und dass es seit Jahren kaum Fortschritte gibt. mehr »

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen und Opposition weht scharfer Gegenwind. mehr »